Freundschaftsspiel Januar 2018

Freundschaftsspiel MSV vs. Auswahl von Freiburger Schiedsrichter vom 28. Januar 2018 (Absage und Ersatz für Hallenturnier)

Am Sonntag, dem 28. Januar 2018, trafen sich beide Schieds-richtermannschaften zu einem Freundschaftsspiel auf dem „Wyler“ in Bern. Dieser Kunstrasen wurde im Herbst 2014 eingeweiht und einige unter uns Schiedsrichter kennen sicherlich bereits die Grösse (100x64m) des Platzes. Vor allem unseren Schiris des MSV, die am Spiel teilgenommen haben ging nämlich in der zweiten Halbzeit irgendwie und unerklärlicherweise die Puste aus.

Vorgeschichte

Unser alljährliches Schiedsrichterturnier musste mangels Anmeldungen abgesagt werden. Unser Sportchef Sven Streit hatte die Idee, die angemeldeten Freiburger-Schiris zu einem Freundschaftsspiel einzuladen. Diese haben uns dann auch zugesagt, was uns sehr gefreut hat.

Spielgeschehen

Unter der Leitung des Schiedsrichter-Trios von Michael Lüthi, seinen Assistenten Yanik Ottmann und Lorik Gerbavci, beide „Talente“, entwickelte sich ein interessantes und faires Spiel. Nach der ersten Halbzeit führte die junge Mannschaft des MSV mit

3 zu 0 Toren. Und alle glaubten nun an ein leichtes Spiel der Berner. Aber weit gefehlt. Unseren Jungs ging jetzt wie bereits angesprochen die Puste aus. Sie verloren die Partie noch mit 3 zu 4 Toren. Sieg und Niederlage liegen eben manchmal nahe bei- einander. Möglichkeiten zu gewinnen wären vorhanden gewesen.

Fazit der Partie: Spiel verloren, aber neue Freunde gewonnen

Nach dem Spiel konnten wir bei einem Spaghetti-Essen inklusiv feinem Salat unsere Kontakte vertiefen. Alle Beteiligten sind sich sicher. Einer Revanche auf Freiburger Boden steht nichts im Wege. Eventuell finden sich aber auch andere Teilverbände oder kantonale Verbände, die gerne gegen den MSV antreten würden. Das wäre cool. Unser Sportchef, Sven Streit, nimmt jedenfalls gerne entsprechende Anfragen entgegen.

Unterstützung durch Dritte

Mit dem Beitrag durch Sponsoren erhalten wir auch die Möglichkeit solche Events überhaupt auch auszutragen. Besten Dank der SUVA in Luzern für ihren namhaften Beitrag, sowie dem Migros-Förderung (Kulturprozent) und dem Vaucher für ihre Matchbälle.

Im Namen der Mannschaften „MERCI Vielmau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.